LOGO_Vektor_02_neuesLogo

 

Liebe Gäste und Freunde,

 
Ab Juli ist der Mittagstisch begrenzt auf Mittwoch, Donnerstag und Freitag. Montag und Dienstag nutzen wir, um das Dinner vorzubereiten und mehr Zeit für die vielen Dinge rund ums Fermentieren, Einlegen, Dörren, Töpfern und Experimentieren zu haben. Das Abendessen wie gewohnt Do – Sa.

 

das Wichtigste in Kürze:

 

1. Gastraum und Außenbereich am Platz

Ab sofort bitte mittags nicht mehr reservieren. Wir finden schon einen Platz; entweder draussen oder drinnen. Wer mittags länger sitzen möchte, bitte zum Ende hin kommen!
 
Abends wird dringend eine Reservierung empfohlen. Wir konnten schon manchen Gast nicht aufnehmen. Bei schönem Wetter wird es gegebenenfalls im Innenraum noch Plätze geben. Die Reservierung ist jeweils für die Dauer von 2 Stunden.
Bargeldloses Bezahlen ist möglich. Die aktuelle Speisekarte kann kontaktlos via Barcode über das Smartphone eingesehen werden (free WiFi ist vorhanden).
 
 

 

2. Take out

Eine kleine Auswahl „transportfähiger“ Gerichte könnt Ihr weiterhin mitnehmen. Auf Wunsch kann vorher telefonisch bestellt werden: 0177-2084785
 
zur Speisekarte take out
Oder Ih
r lasst Euch das Essen liefern.

3. Lieferservice

Wir arbeiten mit Kolyma2 zusammen. Das ist ein selbstverwalteter Fahrradlieferdienst, der aus ehemaligen Deliveroo-Fahrern entstanden ist. Aktuell ist der Bringradius noch begrenzt und Bezahlen geht nur mit Kreditkarte. Aber die Jungs arbeiten daran, dass das flexibler wird. Wenn es Probleme gibt, meldet Euch bitte telefonisch bei uns, damit wir den Service verbessern können.
 
 
 
Im NaNum gibt es die gewohnt abwechslungsreiche saisonale Küche mit vielen regionalen Bioprodukten, Anbau im eigenen Garten, Wildkräutern und jede Menge Fermentiertes, Eingelegtes und Getrocknetes.  Angeboten wird ein Mittagstisch von Dienstag bis Freitag und ein Dinner von Donnerstag bis Samstag. Für das take out und den Lieferservice ist die Auswahl begrenzt auf transportfähige Menüs, die nicht heiß serviert werden müssen.
Wo auch immer Ihr mit uns seid:

Lasst es Euch schmecken!

 

Öffnungszeiten in Corona-Zeiten
Lunch:  Mi Do Fr \ 12.00 – 14.30
Dinner: Do Fr Sa \ 18.00 – 22.30

 

NaNum ist ein bischen anders als „normal“. Die Gastgeberin Jinok Kim ist Keramikerin, sie ist ehemalige Altistin, und schon immer leidenschaftliche Köchin. Sie stellt im Gastraum feine koreanische Gerichte aus ihrer Familentradition vor, die sie kreativ und experimentierfreudig nach und nach weiterentwickelt. Diese Küche ist in Berlin einzigartig.
 
Viele Zutaten werden selbst hergestellt: Gravensteiner-Essig, Quitten-Essig, Fermente aus Kiefernnadeln, Aronia und Birnen; eingelegte Knoblauchblüten; eingelegte Sesamblätter; getrocknete Zucchini, „Unkräuter“ wie bespielsweise Giersch, und vieles mehr. Eine ganz besondere Spezialität ist das KimChi: nach einem alten Rezept in dieser Art nur im NaNum als Beigabe zu bekommen.
 
Nebenbei gibt es tollen Kaffee, excellenten grünen Tee, selbstgemachtes Eis und andere süsse Verführungen: koreanische Variationen von Cheese Cake, Tiramisu, Azuki-Creme und Erdthaler.
 
Serviert werden die Speisen in eigenen Keramiken. Deutliche Handspuren in Pintchtechnik, reduzierte Formen, rauhe Aussenflächen mit Ton-Intarsien: so werden die Speisen und Getränke aufgetischt. Zwischendurch kannst du auf die Empore steigen und in das Keramikatelier der Gastgeberin schauen. Und noch etwas Besonderes: Mit etwas Glück kann sogar ein Tisch im Atelier reserviert werden.
 
Bei Interesse an der koreanischen Kultur des Kochens schaut in unseren Blog über koreanische Seelenspeisen. Der ist noch im Entstehen und wird nach und nach erweitert.
 
Laßt es Euch gutgehen im Gastraum NaNum!

Herzlich willkommen!

DSC_7355
 
Aufkleber_kreisrund     RestaurantGuru_Certificate1
 
aktuelle Berichterstattung 2020:
 
 
 
ältere Artikel:
 
 
tip-magazin_24-2018            BerlinerZeitung_24022019
 
 

 

Panel 1

EIN NAME . . .

für mehr als Essen

Das koreanische Wort „NaNum“ hat ebenso viele Bedeutungen wie im Deutschen das Wort „teilen“. Zum Beispiel das Aufteilen eines Kuchens oder Teilen einer Mahlzeit, aber auch Teilhaben an den Gedanken und Sorgen eines Anderen, das gemeinsame Schicksal teilen, das Mit-Teilen. NaNum ist dort, wo Menschen sich treffen, gegenseitige Anteilnahme schenken und Zeit miteinander teilen.
Beim Essen wirst du Teil von etwas,
was mehr ist und größer und wovon Essen auch nur Bestandteil ist.
Das heißt NaNum.

Blick in den Gastraum

Panel 2

SPEISEN . . .

mittags     abends      take out


fein und authentisch

Wir bieten eine kleine überschaubare Karte. Wenige Gerichte. Regelmäßig wechselt das Angebot.

Viermal die Woche einen Mittagstisch mit unserem sehr speziellen BiBimBab, und je nach Saison zwei weiteren wechselnden Gerichten. Für alle, die etwas mehr Zeit mitbringen, neugierig sind und mehrere Gänge mit schöner Weinbegleitung wünschen, öffnen wir Donnerstag bis Samstag zum Dinner.

Immer gibt es etwas Vegetarisches und ein Gericht mit Reis. Oft ist auch eine wunderbare koreanische Suppe dabei. Meistens gehört ein typisches scharfes Gericht zum Angebot und für die – weniger geübten Scharf-Esser – immer auch etwas Mildes. Dazu servieren wir frisch zubereitete Beilagen je nach Saison. Ein besonderes Highlight sind die selbst getrockneten, fermentierten und eingelegten Köstlichkeiten. Krte

Wer mehr erfahren möchte über die koreanische Kultur und Küche, stöbert in unserer kleinen Einführung in:

koreanische Seelenspeisen

Panel 3

UND DIE KERAMIK.

nirgends
ein besserer Ort.

Für NaNum hat Jinok Kim eigene Keramiken entwickelt, in denen Essen und Getränke serviert werden. Jedes Gefäß und jeder Teller ist ein Unikat. Mit der Hand hergestellt, ohne Drehscheibe, aus einem Tonklumpen herausgedrückt. Es ist eine langsame und einfache Tätigkeit. Anschließend mit sehr hoher Temperatur gebrannt, außen roh, innen glasiert. Das fertige Gefäß liegt in der Hand und strahlt die Wärme der Oberfläche aus.

20190925_114114

Wenn Du mehr erfahren möchtest, spreche Jinok Kim einfach an. Wer möchte, kann das eine oder andere Stück natürlich auch erwerben.

ein Blick ins Atelier

 

Panel 4

ÜBER UNS . . .

lauter kreative EnthusiastInnen.

 

DSC_3361sw-web
Jinok Kim – Altistin

Als DAAD-Stipendiatin bin ich vor über 40 Jahren nach Deutschland gekommen. Schöne und inspirierende Momente durfte ich als Sängerin viele Jahre erleben. Nun ist es Zeit, etwas zurückzugeben, und das möchte ich mit dem NaNum tun.

Für dieses Vorhaben habe ich junge Menschen gefunden, die mich wunderbar unterstützen. Alle kommen aus dem kreativen Bereich und spüren, dass wir im NaNum gemeinsam etwas Besonderes schaffen wollen.

 Mit unserer Arbeit verbinden wir Freude, Herzlichkeit und Offenheit.

das ganze Team

Panel 5

Geschichten erzählen

Hier erzählen wir kurze und kleine Geschichten rund um unser Projekt.

Newsletter seit Juni 2020:

Neubeginn Teil 1
Neubeginn Teil 2

Newsletter während des Corona-Lockdowns (März – Mai 2020):

Anderer Modus Teil 3
Anderer Modus Teil 4

Anderer Modus Teil 5
Anderer Modus Teil 6
Anderer Modus Teil 7
Anderer Modus Teil 8