LOGO_Vektor_02_neuesLogo


Liebe Gäste und Freunde,

das Wichtigste nachfolgend in Kürze:

nächster kulinarischer Abend
Am Mittwoch 19. Februar um 19 Uhr findet das nächste gemeinsame 7-Gänge-Menü statt. Dieses Mal unter dem Motto „open source“ kombiniert mit einem KimChi-Workshop. Weitere Informationen und Anmeldung hier.
Öffnungszeiten
Lunch:  Di – Fr \ 12.00 – 14.30
Dinner:  Do – Sa \ 18.00 – 22.30
„freitags ist Zab Zae Mittag“
Freitag Mittag kannst Du in der Regel nicht wählen. Jeden Freitag gibt es eine besondere Spezialität: Zab Zae = Süßkartoffelnudeln. Mehr nicht.
Danach bereiten wir für den Abend das fine dining vor. Ausführlich findest Du alles auf unserer tagesaktuellen Speisekarte:

zur Speisekarte

Reservierung
Wir schätzen die persönliche Annahme am Telefon. Für das Dinner am Abend ist eine Reservierung empfehlenswert. Immer öfter sind wir überbelegt.
Für den Mittagstisch nehmen wir keine Reservierung entgegen. Wer allerdings mit einer größeren Gruppe essen möchte und Planungssicherheit braucht, sollte dies anmelden und am besten für 14 Uhr planen. In der Regel gibt es dann ausreichend Platz. Aber bitte unbedingt anmelden, damit genügend Gerichte vorbereitet werden.

DSC_7340web

NaNum ist ein bischen anders als „normal“.
Die Gastgeberin Jinok Kim ist Keramikerin, sie ist ehemalige Altistin, und schon immer leidenschaftliche Köchin. Sie stellt im Gastraum feine koreanische Gerichte aus ihrer Familentradition vor, die sie kreativ und eperimentierfreudig nach und nach weiterentwickelt. Diese Küche ist in Berlin einzigartig.

Viele Zutaten werden selbst hergestellt: Gravensteiner-Essig, Quitten-Essig, Fermente aus Kiefernnadeln, Aronia und Birnen; eingelegte Knoblauchblüten; eingelegte Sesamblätter; getrocknete Zucchini und vieles mehr. Eine ganz besondere Spezialität ist das KimChi: nach einem uralten Rezept nur im NaNum als Beigabe zu bekommen.

Serviert werden die Speisen in eigenen Keramiken. Deutliche Handspuren in Pintchtechnik, reduzierte Formen, rauhe Aussenflächen mit Ton-Intarsien: so werden die Speisen und Getränke aufgetischt.

Bei Interesse an der koreanischen Kultur des Kochens schaue mal in unseren Blog über koreanische Seelenspeisen.

Laßt es Euch gutgehen im Gastraum NaNum!

Herzlich willkommen!

DSC_7355

Aufkleber_kreisrund   RestaurantGuru_Certificate1

XBERLINER october 2019

Achtung!
Folgende Artikel über das NaNum nennen falsche Öffungszeiten.
Wir haben sonntags und montags nicht auf!
Aber Donnerstag, Freitag und Samstg gibt es Abendessen.

Tip-Magazin   Berliner Zeitung

tip-magazin_24-2018            BerlinerZeitung_24022019

zur Speisekarte

Empfehlung von Stil in Berlin

Panel 1

EIN NAME . . .

für mehr als Essen

Das koreanische Wort „NaNum“ hat ebenso viele Bedeutungen wie im Deutschen das Wort „teilen“. Zum Beispiel das Aufteilen eines Kuchens oder Teilen einer Mahlzeit, aber auch Teilhaben an den Gedanken und Sorgen eines Anderen, das gemeinsame Schicksal teilen, das Mit-Teilen. NaNum ist dort, wo Menschen sich treffen, gegenseitige Anteilnahme schenken und Zeit miteinander teilen.
Beim Essen wirst du Teil von etwas,
was mehr ist und größer und wovon Essen auch nur Bestandteil ist.
Das heißt NaNum.

Blick in den Gastraum

Panel 2

SPEISEN . . .

fein und authentisch

Wir bieten eine kleine überschaubare Karte. Wenige Gerichte. Regelmäßig wechselt das Angebot.

Viermal die Woche bieten wir einen Mittagstisch mit unserem sehr speziellen BiBimBab, und je nach Saison zwei weiteren wechselnden Gerichten. Für alle, die etwas mehr Zeit mitbringen, neugierig sind und mehrere Gänge mit schöner Weinbegleitung wünschen, öffnen wir Donnerstag bis Samstag zum Dinner.

Immer gibt es etwas Vegetarisches und ein Gericht mit Reis. Oft ist auch eine wunderbare koreanische Suppe dabei. Meistens gehört ein typisches scharfes Gericht zum Angebot und für die – weniger geübten Scharf-Esser – immer auch etwas Mildes. Dazu servieren wir frisch zubereitete Beilagen je nach Saison. Ein besonderes Highlight sind die selbst getrockneten, fermentierten und eingelegten Köstlichkeiten.

die aktuelle Karte

Wer mehr erfahren möchte über die koreanische Kultur und Küche, stöbert in unserer kleinen Einführung in:

koreanische Seelenspeisen

Panel 3

UND DIE KERAMIK.

nirgends
ein besserer Ort.

Für NaNum hat Jinok Kim eigene Keramiken entwickelt, in denen Essen und Getränke serviert werden. Jedes Gefäß und jeder Teller ist ein Unikat. Mit der Hand hergestellt, ohne Drehscheibe, aus einem Tonklumpen herausgedrückt. Es ist eine langsame und einfache Tätigkeit. Anschließend mit sehr hoher Temperatur gebrannt, außen roh, innen glasiert. Das fertige Gefäß liegt in der Hand und strahlt die Wärme der Oberfläche aus.

DSC_6575a

Wenn Du mehr erfahren möchtest, spreche Jinok Kim einfach an. Wer möchte, kann das eine oder andere Stück natürlich auch erwerben.

ein Blick ins Atelier

 

Panel 4

MEIN TEAM . . .

lauter kreative EnthusiastInnen.

JinokKim-EickenKlJinok Kim – Altistin

Als DAAD-Stipendiatin bin ich vor über 40 Jahren nach Deutschland gekommen. Viele Jahre habe ich in der Folge schöne und inspirierende Erlebnisse als Sängerin gehabt. Nun ist es Zeit, etwas zurückzugeben, und das möchte ich mit dem NaNum tun.

Für dieses Vorhaben habe ich junge Menschen gefunden, die mich wunderbar unterstützen. Alle kommen aus dem kreativen Bereich und spüren, dass wir im NaNum gemeinsam etwas Besonderes schaffen wollen.

 Mit unserer Arbeit verbinden wir Freude, Herzlichkeit und Offenheit.

das ganze Team

Panel 5

und ab und zu . . .

veranstalten wir ein grosses Abendessen.

Es gibt eine lange Tafel für bis zu 25 Personen, ein ausgewähltes mehrgängiges Menü und eine feste Uhrzeit, zu der die Veranstaltung beginnt. Information und Anmeldung hier:

nächster Termin

3031517171068228~01

↑ top