vita

AUSBILDUNG
  • Gesangstudium an der Seoul National University, Süd-Korea
  • Gesangstudium an der UdK Berlin
MEISTERKURSE ( aktive Teilnahme)
  • Dietrich Fischer-Dieskau Liedinterpretation

  • Christa Ludwig Meisterkurs Gesang

  • Elisabeth Schwarzkopf Meisterkurs Gesang

  • Nikolaus Hannoncourt Praxis für Alte Musik

  • Aribert Reimann zeitgenössische Liedinterpretation

  • Ernst Haefliger Meisterkurs Gesang

  • Julia Hamari Internationale Bach-Akademie

STIPENDIEN
  • Einladung nach Deutschland als Stipendiatin des DAAD

  • Stipendium des Richard-Wagner-Fördervereins

PREISE
  • Seoul: 1. Preisträgerin des Nationalen Dong-A Gesangswettbewerbs

  • Barcelona: 2. Preisträgerin Internationaler Gesangswettbewerb Maria Canals

KONZERTTÄTIGKEIT
  • Teilnahme als Altistin an den Händel-Festspielen in Halle, an internationalen Musikfestspielen in Brüssel, Berlin, Seoul, Istanbul, Izmir und an der Musik-Biennale für zeitgenössische Kompositionen in Berlin.

  • Zahlreiche Kirchenkonzerte und Oratorien als Händel-Spezialistin, Liederabende und Aufführungen zeitgenössischer Kompositionen. Tonmitschnitte durch den RIAS-Sender (jetzt RBB).

LEHRTÄTIGKEIT
  • Jinok Kim-Eicken hat neben ihrer Konzerttätigkeit über 40 Jahre Erfahrung in der Gesangausbildung als Dozentin an der Seoul University, der Chun-Nam University der Seong-Shin University in Süd-Korea und im Einzelunterricht seit 1980 in Berlin.

  • Regelmäßige Meisterkurse für Gesang, eine gezielte Begabtenförderung und die Vorbereitung junger Künstler auf Wettbewerbe, Konzertauftritte und Aufnahmeprüfungen führten 2003 zur Gründung des Belcantare-Fördervereins in Berlin.

  • Im gleichen Jahr wurde das erste Belcantare-Förderstipendium vergeben.

  • 2004 wurde ihr Buch über deutschen Liedgesang veröffentlicht.

Keramiktätigkeit
  • 2009 hat Jinok Kim-Eicken begonnen mit Tonerden zu arbeiten. Inspiriert sowohl von europäischer als auch koreanischer Keramiktradition und nach vielen technischen Experimenten ist sie zu einer sehr persönlichen, minimalistischen, direkten Formensprache gekommen, in der sich kreatürliche und philosophische Linien materialisieren.
  • 2013 erste große Einzelausstellung in Seoul.
  • 2018 Eröffnung ihrer Keramik Café Bar in Berlin.